SOCIAL MEDIA

Sonntag, 3. November 2019

It must be GLENCHECK !

WERBUNG







Ich bin ja derzeit hauptsächlich auf Instagram aktiv und mein Blöggchen

ist ein Bisschen ins Abseits geraten. 

Das hat alleine den Grund, dass es unglaublich viel Zeit braucht,

einen Blogpost zu tippen ;)!





Aber für ganz besondere Sachen nehm ich mir einfach die 

Zeit !

Ich finde, mein Anzug hat hier einen Eintrag verdient - 

auch weil es Einiges darüber zu erzählen gibt!






Als erstes muss ich etwas zu den Fotos sagen, ich finde sie jetzt nicht soooo

den Knaller, aber für die Verhältnisse, die wir hier heute hatten, 

sind sie echt akzeptabel - ich sag nur , man sah die Hand vor den Augen kaum, so duster und nebelig 

war es hier!





Das Wesentliche erkennt man aber, 

das ist doch die Hauptsache!



Vor einiger Zeit entdeckte ich in der Zeitschrift Fibre Mood

ganz coole Hosenanzüge aus kleinen Karo-,  und großgemusterten Glencheckstoffen - 

oh ich war sofort sowas von in love !!!! 

Ich MUSSTE mir einfach so etwas Superstylisches nähen!






Die Stoffe für mein Vorhaben fand ich bei


diesen Shop kenne ich noch nicht so lange,  warum , weiss ich selber nicht, aber 

Nina hat wirklich die krassesten Stoffschätze überhaupt 

und ein ganz tolles Service!








Der Glencheck ist eine Polyester - Viskose - Mischung, die sich supertoll

vernähen lässt.  Er ist leider ausverkauft, aber es wird demnächst einen ganz ähnlichen Karo bei Juni 

Design geben. Der Pullistoff ist der mit Abstand weichste Strick, den ich jemals 

vernäht habe,  es ist der Viskose Waffle Knit in der Farbe Jade, es sind noch weitere tolle Farben 

davon vorrätig.


Die coolen Labels von Kylie and the machine und Kokosnuss - Knöpfe sind ebenfalls von Nina. 






Der Blazer Kai ist der erste Blazer mit echtem Revers, den ich je genäht habe.

Eigentlich hab ich mich davor gefürchtet, aber das war mit der Anleitung von 


wirklich ein Klacks. 

Dagegen waren die Taschen der reinste Horror!!!!! Sie sollten eigentlich laut Angabe 

mit einer unsichtbaren Naht aufgesteppt werden, 

ob ihrs mir glaubt oder nicht, ich habe mich damit einen 

ganzen Tag abgeplagt und als ich es endlich geschafft hatte, dass 

beide Taschen so saßen wie sie sollten, 

sah das einfach nur bescheiden aus, so als ob man die Taschen draufgelegt hätte.

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie sauer ich aber, 

aber zum Fluchen hatte ich keine Energie mehr,

stattdessen habe ich die Taschen das 100. Mal abgetrennt 

und einfach aufgesteppt -

so gefällt es mir echt sehr gut!






Den Blazer habe ich wie immer in Gr 38 genäht, 

er sitzt so, wie ich es mir vorgestellt habe. 

Ich mag diesen geradlinigen Stil sehr gerne!






Die Hose Billie hätte ich eigentlich auch in Gr 38 zugeschnitten, 

habe aber zuvor auf Instagram in ein paar Posts gelesen,

dass sie wohl eher knapp ausfällt.  Also habe ich aus Probestoff 

den Hosenbund in 38 genäht ( sowas mache ich sonst echt niiiiiiieeeee ) und siehe da,

es wäre wohl wirklich knapp geworden!

Jetzt ist meine Hose obenrum eine 40, die Beine habe ich während des Nähens verschmälert,

sie fällt da  auch so noch eher großzügig aus. 







Den Reißverschluss habe ich dank einer megatollen Anleitung 

von  FADENSPANNUNG -BLOG

innerhalb von 10 Minuten mühelos eingenäht!

Eigentlich sollten die Falten nur eingebügelt werden, 

aber ich habe sie ganz ganz schmal mit dem Kantennähfuss abgesteppt, 

das hat supergut funktioniert!







Abschliessend kann ich sagen, 

 ich war beim Zuschneiden sehr darauf bedacht, dass die Linien alle zueinader passen,

das hat wohl in etwa gleich viel Zeit wie das Nähen selbst gebraucht!

Aber wer hier Sorgfalt walten lässt, 

erspart sich elenden Nähfrust!




































Nun hoffe ich, nichts vergessen zu haben, 

solltet ihr noch Fragen haben, 

immer her damit!

Eure Daxi

Kommentar posten

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Anregung, jede Meinung von Euch!