Mittwoch, 31. Oktober 2012

MMM # 18

So, endlich mal wieder dabei, ich komm mit dem Nähen fast schon nicht mehr hinterher, soviele Sachen brauchen wir hier!
 



 
Heute trage ich eine Malina, hättet Ihr den Schnitt so erkannt?  Der Einsatz vorne wird einfach nicht ausgeschnitten, der superbequeme Kragen ist nach einem Tutorial von hier entstanden. Da es dort nur die Kindergrößen gibt, hab ich meinen Auschnitt abgemessen und einfach fürs Überlappen ein paar cm dazugetan ( 59cm, zugeschnitten dann 64cm).  Die Kanten des Kragens wurden direkt mit der Ovi abgerundet.
Die Ärmel haben einen ganz dezenten Puff - Effekt.
 
 Der dunkelpinke Sweat ist ziemlich dünn, deshalb habe ich meine normale Größe genommen, für einen dickeren Sweat werde ich eine Größe größer nehmen.

Der Pulli ist genau mein Ding, superschnell genäht, am Schnitt mußte ich gar nix ändern, sitzt figurnah, aber nicht eng, es werden weitere folgen!
 
Wer sich heute alles beim MMM zeigt, seht Ihr hier!
 
Stoffe:  angerauhter Sweat von der Zauberfee/ Dawanda
             Sternenjersey von Michas Stoffecke
             Bündchen vom kleinen Stern / Dawanda
 
 


Dienstag, 30. Oktober 2012

Eine Ballerina....

....braucht neben einem Tutu natürlich auch ein Cache Couer, gerade wenn es kalt wird!




Als Grundschnitt hab ich Antonia genommen, gekürzt und das Vorderteil einfach nicht im Bruch zugeschnitten, sondern direkt auf den Stoff den Ausschnitt und die Bindebänder aufgezeichnet. Dann hab ich alles zusammengenäht und zum Schluß  in einem Rutsch mit einem Rollsaum versehen.
Als I - Tüpfelchen hab ich den Anfangsbuchstaben des Vornamens meiner Puppe noch in Glitzersteinchen gelegt und aufgebügelt.
Dazu gabs natürlich auch die passenden Legwarmers.
Heute vor dem Training hab ich dann noch schnell die Bildchen geknipst!

Wünsch Euch einen schönen Tag!

Montag, 29. Oktober 2012

Hey, Mrs DJane!





Wie bei Euch wahrscheinlich auch, ist der Winter übers Wochenende bei uns eingezogen!  Das heisst warme Kleidung muß her!


Vor einiger Zeit hat mir dieser tolle Post von Andrea wieder das supi Tutorial von Frau Liebstes in Erinnerung gerufen! Das wollte ich doch unbedingt ausprobieren!


Meine Tochter trägt normalerweise 116, da Lina sehr eng getragen wird, wollte ich 122/128 zuschneiden auch wegen dem dicken Sweat, ich hab dann 134/140 ohne Nahtzugabe genommen, um halb neun abends mußte es schnell gehen:)!
DJ Pippa hab ich auf hellgrauen Jersey appliziert, weil man die Arme auf dem dunklen Sweat kaum gesehen hätte.
 
Der Pulli sitzt wie angegossen, der Kragen ist so super, schön warm, aber er stört auch in einer dicken Winterjacke nicht, da haben wir mit den Kapuzen oft die Krise!
Ich kanns gar nicht glauben, wie Ella auf ihren neuen Pulli abfährt, das ist echt eine Belohnung für mich!
Die Mütze hab ich schon vor ein paar Monaten gestrickt, ich hab für mich die selbe in Flieder gemacht.
Ich zeig Euch die Tage eine Malina mit Kragen für mich, YEAH!

 
 
Stoff: mausgrauer angerauhter Sweat vom kleinenStern/Dawanda
Bügelvelour: Peppauf

Sonntag, 28. Oktober 2012

Wintermantel- Sew - Along: Futternähen und Einsetzen

Das war eine Woche, ich sags Euch!  Fast hätte ich den Mantel verbrannt!


 Ich mußte mich über mich selbst so ärgern! Als ich den Kragen genäht habe und dieser dann fertig war, hab ich mich zuerst sehr gefreut und mich über mich selbst gewundert, wie schön der Kragen geworden ist.  Dann hab ich den Kragen ganz genau untersucht, da war doch tatsächlich ein Unterschied von ca 1 mm zwischen rechts und links, genau wo die vordere Kragenkante aus dem Mantel kommt. Ich war dann so blöd und hab genau dort ein paar cm aufgetrennt. Und wie Ihr es Euch denken könnt, hab ichs nicht mehr hinbekommen, es wurde immer schlimmer, ich wußte nicht mehr, wo vorne und hinten ist. Fast schon den Tränen nahe, habe ich dann meine Bekannte, die Schneiderin ist, angerufen. Sie hat mich dann gerettet und mir meinen Pfusch wieder hingebogen! Danke, liebe Ingrid, Du bist super!
Der Unterkragen ist übrigens aus dem gleichen Stoff wie die Belege.

 
Am nächsten Tag kamen dann die Ärmel dran, es sollten plissierte Ärmel werden. Ich kam sehr gut voran und im Nu waren die Ärmel drin und gesäumt. Ich führte den Mantel meinem Mann vor, gleich kam auch schon die Ernüchterung! Mein Mann war alles andere als begeistert, ich sähe aus wie ein Schrank oder wie ein Typ aus Men in Black, so aufgeblasen waren meine Schultern. Ok, er hatte ja recht.
Also Ärmel wieder raus, GsD gab es im Schnittmuster auch schmale Ärmel, neue zugeschnitten und eingesetzt. Diese passen jetzt supergut, ich freue mich sehr.
Und dann noch die nächste Hürde. Ich wollte ja so gerne die runden Taschen aus dem Burdaheft von 1967 machen. In der Anleitung gibt es nicht ein einziges Wort über diese Taschen, ich mußte mir das selbst austüffteln. Ich sag Euch, das war eine Überwindung, solche Riesenlöcher in den Mantel zu schneiden! Ich hab da zuerst ein Glas Rotwein gebraucht und mir ein Kreuz auf die Stirn gemacht:)!
Aber jetzt hat mein Mantel runde Taschen,  ich find die so cool! Die Stoffknöpfe müßt Ihr Euch noch dazudenken.

 
Jetzt bin ich gerade dabei, Abnäher in mein Futter zu machen und dieses mit der Watteline zu versteppen. Vielleicht kann ich Euch nächste Woche schon einen Mantel mit fertigem Futter präsentieren! Kann jetzt noch was schiefgehen? Hab ich die größten Hürden schon hinter mir? Irgendwie schleicht sich schon ein bißchen Euphorie bei mir ein!

Meine Mantelnäh - Kolleginnen findet Ihr heute hier! ich find diese Aktion sowas von toll!

Habt einen schönen Sonntag, bei uns schneit es !

Mittwoch, 24. Oktober 2012

BASICS !?

Vor einiger Zeit flatterte eine Email von Catrin vom Stoffbuero in mein Postfach mit der Anfrage, ob ich Lust hätte, einen Post zum Thema Basics zu verfassen.

Die Basic-Aktion
 
Mein erste Gedanke war: ,, Was, wieso ich? Meine für mich genähten Sachen kann man ja fast an zehn Fingern abzählen!"  Dennoch finde ich die Fragenstellung ziemlich interessant. Danke für die nette Einladung! In der unten stehenden Liste findet ihr die anderen Mädels, die sich zum Basic -Thema Gedanken gemacht haben. Ihr werdet sehen, jede der Damen hat ihre ganz eigenen Vorstellungen davon.

Was sind denn nun Basics für mich? Die Standardformulierung würde wohl in etwa so lauten:   ,, Basiscs sind gut kombinierbare Stücke der Garderobe, die meist einfarbig oder dezent gemustert, in vielen Variationen von elegant bis läßig getragen werden können."

Mein Kleiderschrank besteht bestimmt zu 95 % aus Basics, denn für mich sind Basics Alltagskleidungsstücke. Oder sollte ich besser sagen, Alles was ich nicht für besondere Anlässe trage, zähle ich zu meinen Basics. Das sind Shirts, Pullis,Strickjacken,  Jeans und ganz wenige Blüschen.  Diese Stücke dürfen schon mal aus ausgefallenen Stoffen sein und so richtig in Knallfarben daherkommen. Bis auf Schwarz und Rot ist eigentlich alles vertereten!  Röcke, Kleider oder Kostüme trage ich so gut wie nie im Alltag.

Ehrlichgesagt hab ich mir in den letzten 5 Jahren seit der Geburt unserer Tochter ganz wenige Gedanken um meine Kleidung gemacht. Wir wohnen auf dem Land, ich gehe morgens zur Arbeit, trage dort einen weißen Mantel über meinen Sachen, hole die Kleine vom Kindergarten, gehen mit dem Hund spazieren, Einkaufen, Kochen usw..... Dafür muß ich nun mal nicht sonderlich chic aussehen.
Was mich aber in den letzten Jahren schon geärgert hatte, war die Tatsache, daß eben diese alltagstauglichen, gut sitzenden Basics echt schwer zu ergattern waren. Ich lege nun mal Wert auf Qualität, die darf dann schon auch mal was kosten. Aber gerade bei den qualitativ hochwertigeren Sachen sind kaum Basics zu finden, das geht dann schon wieder in Richtung chic und Ausgehoutfit.


 Für mich als Nähanfängerin ist das Nähen von Basics ein guter Einstieg in die Näherei. Selten muß man für diesen Zweck komplizierte Techniken beherrschen. Und trotzdem kann man sich durch ganz klitzekleine Dinge was Besonderes schaffen, sei es das Anbringen einer kleinen Schleife, einer Stoffblüte oder ein paar Knöpfen.
Am Tollsten finde ich die Tatsache, daß mich meine Nähmaschinen unabhängig von den Geschäften machen. Ich näh was mir gefällt und basta! Ich liebe es Stoffe zu kaufen, zu kombinieren, kleine Änderungen an schon öfter genähten Schnitten zu machen.
Ich find es auch super, wie einfach man zB Oberteile an seine Figur anpassen kann. Oft stehe ich bei Kaufsachen vor dem Problem, daß mir bei meiner Größe die Sachen zu kurz sind und wenn sie lang genug sind, sind sie wieder zu weit. Das Problem gibts jetzt nicht mehr!

Auch auf die Frage: ,, Wieviel Selbstgenähtes verträgt mein Kleiderschrank? " wollten die Mädels eine Antwort haben. Zur Zeit trage ich so ungefähr jeden zweiten Tag etwas von mir Kreiertes, meine Tochter fast schon täglich. Und es wird immer mehr. Bis jetzt hab ich  noch keine Schrankleiche fabriziert.  Allerdings hab ich nicht das Kombinationsproblem wie oft die anderen Mädels, die weit gestylter im Alltag auftreten, denn zu Jeans kann man Alles tragen:)!

Ich kann jetzt nicht sagen, daß es mein Plan wäre, ausschließlich in Marke Eigenbau herumzurennen, aber ich bin so motiviert durch meine Nähergebnisse, daß ich mir zur Zeit echt nichts kaufen mag. Mein einziges Problem ist der Zeitfaktor, denn ich nähe ausschließlich abends, wenn Madame schläft. Und wenn man morgens um 5.30 raus muß, kann man nicht ewig nähen. Pläne habe ich viel im Kopf, die gemeine sogenannte TO SEW LIST, die vom Wintermantel über Faltenröcke,  Strickwesten, Shirts, Shirts und nochmal Shirts, über Blusen und Rollkragenpullis geht.  Und das ist nur die Liste, die ich für mich nähen möchte, meine Tochter braucht auch ständig was, dann wollen die Schwestern und Freundinnen benäht werden.
In meinem Kopf schiebe ich ständig Stoffe und Schnitte hin und her und überlege, wie ich was kombiniere.
In Zukunft möchte ich mir unbedingt nicht nur Basics nähen oder sollte ich vielleicht sagen, ich möchte den Basic - Begriff für mich ausdehnen und Dinge als Basics in meine Garderobe aufnehmen, die es bis jetzt dort nicht gab? Schuld an den Veränderungswünschen sind die vielen tollen Blogs mit ihren unglaublichen Inspirationen, wo mir regelmäßig der Mund offen stehen bleibt und ich mir denke: ,, Aaah, das will ich auch"! Ich kann mir gut vorstellen, in einem Röcklein mit Lederstiefeln in die Arbeit zu marschieren oder mir einfach ein bißchen was Stylisheres zum Shoppengehen zu nähen! 


Ich suche zur Zeit Schnitte, wo ich endlich mal meine schönen Baumwollstoffe verabeiten kann.  Diese amerikanischen Stoffe sind ein Traum, ich bin regelrecht süchtig danach, aber für deren Verarbeitung fehlten mir bis jetzt die Ideen.

In Kürze wird hier eine verstellbare Schneiderbüste einziehen, wo ich auch mal Kleider und Blusen abstecken und an das Ganze ein bißchen professioneller herantreten kann.

Zukuntsmusik?
Bildquelle :Burdastyle.de
Was ich wohl nie für mich nähen werde sind Jeans und Hosen, obwohl sie einen großen Teil meiner Basics ausmachen.  Näht Ihr Jeans für Euch? Wenn ja, nach welchem Schnitt und woher bekommt Ihr den Stoff dafür?

Ich kann mir ein Leben ohne die Näherei gar nicht mehr vorstellen, was hab ich eigentlich davor gemacht?????  Ich finde es spannend, wo mich das Ganze noch hinbringen wird, wie weit werde gehen?  Wie wird meine Garderobe in einem Jahr aussehen, wieviele meiner Träume kann ich umsetzen? Woran werde ich scheitern?
Habt Ihr noch einen Gedankenanstoß zu dem Thema parat? Wie sehen Eure Basics aus?

Hier findet Ihr die unterschiedlichsten Ansichten zum Thema
......und hier werdet Ihr im Laufe der Woche noch Spannendes zum Nachlesen finden:

Habt einen schönen Tag, Eure Daxi





Dienstag, 23. Oktober 2012

Die allerallerbeste Freundin....

...meiner Kleinen ist gestern 6 geworden. Ich hab dem süßen Mäuschen zum Geburtstag eine verlängerte Sveja mit Stulpen genäht. Und weil Emily so stolz ist, daß sie nun schon 6 ist, gabs eine "dezente" 6 mit kleinem Goldkrönchen vorne drauf!

 
Mir gefallen die roten Maxidots zu den hellblonden Haaren sehr!
Obwohl meine Tochter über ein Jahr jünger ist, sind die beiden Mädels ein Herz und eine Seele!
Danke liebe Emsi, daß Du Dich gleich als Modell zur Verfügung gestellt hast!
 
Wünsch Euch einen schönen Tag, Eure Daxi
 
 
 

Montag, 22. Oktober 2012

MINA...

...hat die liebe FrauLiebstes ihr neues Ebook getauft!






Das Kleidchen, das auch als Tunika genäht werden kann, hat im Ausschnitt Biesen, was ich besonders toll finde. Sowas habe ich bis jetzt noch nie genäht, aber ich bin ganz begeistert, wie niedlich das aussieht.
Die Ärmel können als Puffärmelchen oder glatt genäht werden.
Ich kann mir gut vorstellen, daß ich aus dem Schnitt ein Weihnachtskleidchen fürs Fräulein zaubern werde.
 
 
Das Ebook gibts ab heute ganz frisch hier

Sonntag, 21. Oktober 2012

Wintermantel - Sew - Along: Mantel - Nähen 2

Wie kommen die Ärmel an den Mantel? Soll ich mich an Paspelknopflöcher wagen oder doch lieber Klettband annähen?


 
So lautet das Thema heute beim gemeinschaftlichen Mantelnähen. ganz soweit bin ich leider diese Woche nicht gekommen. Ich habe ewig für das Zusammensetzen des Oberteils gebraucht, die ersten Nähte habe ich alle mindestens einmal wieder aufgetrennt, bis ich draufgekommen bin, das gutes Stecken das A und O ist! Aber jetzt treffen die Nähte wirklich ganz genau aufeinander.
Bis jetzt bin sehr zufrieden, nächste Woche möchte ich Euch dann den fertigen Aussenmantel samt Kragen, Ärmeln und Taschen zeigen!
 
 
Macht Euch das Nähen auch so einen Spaß? Ich freu mich wie blöd, daß sich bis jetzt alles so gut ausgegangen ist!
 
Heute treffen sich die Mantelnäherinnen bei Lucy!


Mittwoch, 17. Oktober 2012

Einen hab ich noch!



 Heute zeige ich Euch mal vorläufig den letzten Rock von den neuen Dorina/ Darlina Schnitten von CZM.
 
 Diesesmal ganz in dunkeltürkis, die Farbe werd ich auch für mich vernähen! Ich mag es ja sehr gerne, wenn fürs Mäuschen was im Set vorhanden ist. Und jetzt wo ich selber nähe, ist das  kein Problem mehr! Oft kann ich es selber noch gar nicht glauben, was ich in der kurzen Zeit schon alles genäht hab und ich kann mir ein Leben ohne das Bloggen gar nicht mehr vorstellen! Wie war mein Leben davor?




Den Schnitt gibts ab Montag bei CZM!

Schnitte: Darlina/ CZM
               Shirt Titelmodell der aktuellen Ottobre
Stoffe: Feincord vom örtlichen Stoffladen
            Hjerter Herzen Interlock und Streifenjersey vom Königreich der Stoffe




Dienstag, 16. Oktober 2012

Für uns Große!

Ich freue mich ja immer sehr, wenn ich Euch einen neuen Schnitt vorstellen darf. Heute aber noch ein kleines bisschen mehr, denn es gibt es was Feines für uns große Ladies!

DORINA heißt der Rock mit zwei Kellerfalten vorne, zwei hinten und jeweils zwei Taschen vorne und hinten! Im Gegensatz zum Kinderschnitt Darlina hat der Rock einen seitlichen Reißverschluß, der ganz babyleicht einzunähen ist.
Obwohl ich eine absolute Jeansträgerin bin, den Rockschnitt mag ich total gern. Ich näh mir sicher noch ein paar davon!
Den Schnitt gibts ab Montag bei CZM.

Falls Ihr Euch wundert, warum es heute nur ein Bild gibt: Mein Picasa Speicher war voll, ich hab gestern abend und heute vormittag herumgetan, bis ich das alles halbwegs gecheckt hatte, jetzt bin ich total entnervt, aber es sollte jetzt wieder alles hinhauen!
Danke nochmal an alle, die mir so hilfreiche Mails geschickt haben, Ihr seid supi!

Stoffe: grasgrüner Baumwollfeincord und Kontraststoff ,, Sculpted Garden/Michael Miller von  kleiner Stern/ Dawanda

Montag, 15. Oktober 2012

DARLINA....

 
.....heißt das neue Schnittmuster von CZM für Mädels. Der süße Kellerfaltenrock hat vorne und hinten je 2 Taschen und ist besonders gut für den Winter aus festeren Stoffen wie Jeans oder Cord nähbar. Die Mädelsversion hat am Bund einen Gummizug, die Damenversion ist mit Reißverschluß, aber dazu in den nächsten Tagen mehr. Ich find den Schnitt megaputzig!
Den Schnitt gibts ab nächsten Montag bei CZM.



Das Shirt ist das Titelmodell aus der aktuellen Ottobre, aber diesesmal ohne Reißverschluß und ohne Kapuze, nur ein bißchen am Ausschnitt gepimpt!
Die Stulpen sind freestyle genäht.


Ich zeig Euch in den nächsten Tagen noch mehrere Varianten des Röckleins!


Habt eine schöne Woche, Eure Daxi

Stoffe: lila Feincord vom örtlichen Stoffladen
            Maxi Stars/HL und gestreifter Interlock von Michas Stoffecke

Sonntag, 14. Oktober 2012

Wintermantel - Sew - Along: Mantelnähen Teil 1

Willkommen zum nächsten Teil der gemeinschaftlichen Mantelnähsession!
 
 
 


Was bisher geschah:

  •  Ich hab mir aus einer alten Decke einen Probemantel genäht, eine weise Entscheidung im Nachhinein, nachlesen könnt Ihr dazu hier.
  • Ich habe zugeschnitten

  • Ih hab am Kragen getüfftelt, aber mein Ergebnis gefällt mir nicht, ich finde, der Kragen sieht so abgesägt aus. Es wird wohl der Originalkragen werden!

Probemantel mit Probekragen 
  • Ich habe Knopfleiste und vorderen Beleg getrennt und wieder zusammengefügt. Der Beleg sollte nämlich aus dem gleichen Stoff sein wie der Unterkragen und die bezogenen Knöpfe.

 

Ich habe übrigens die Bügeleinlage nach Anleitung aufgebügelt,  nicht an das Vorderteil oder Teile der Ärmel oder Schulter so wie das viel von Euch machen, sondern nur auf die Knopfleiste, vorderen Beleg, Kragen, Taillenband und den runden Taschen aus der alten Burda.
Ich hoffe mal ganz stark, dass das so paßt,  aber mein Mantelstoff scheint sehr robust zu sein, zwar relativ dünn, aber er verzieht sich null und ist sehr fest gewebt!
Außerdem werde ich Schulterpolster einnähen!

So, jetzt schau ich mal zu Catherine und Lucy was sich so tut!

Freitag, 12. Oktober 2012

Gar nicht so bunt...

..wie der Name " Bunties " verspricht sind die 2 Unterhöschen fürs kleine Fräulein geworden. Wir haben nämlich ganz viele helle Oberteile und da mag ich es nicht, wenn sie darunter dunkle Unterwäsche trägt.
Aber die Höschen sind doch trotzdem sehr süß geworden!



Unterhose: Ebook Bunties Kids von CZM
Unterhemd: Ebook Aloe von Hexchenmarie/Dawanda

Wünsche Euch ein tolles Wochende, Eure Daxi

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Wintermantel - Sew- Along: Probemantel

Gestern Abend war die Verzweiflung groß. Ich war so verunsichert, welche Größe ich bei meinem Mantel nun zuschneiden soll. 38 wär meine normale Größe, laut Tabelle hätte ich für den Mantel 40 gebraucht. Der fertige Mantel aber sollte wiederum eine Oberweite von 106 cm haben, was definitiv zu groß wär, verglichen mit einem Kaufmantel von mir. Mist, Mist , Mist!  Ich hab mein Problem sogar bei einem großen Nähforum deponiert, da bekam ich lauter unterschiedliche Angaben zu Simplicity Schnitten, die ja riesig ausfallen sollten.
Nun denn, ich hab mir heute Vormittag tatsächlich einen Probemantel in 40  genäht aus einer alten Decke - also nur das Oberteil. Der Deckenstoff ist ein wenig dicker als mein Mantelstoff, aber dieser wird ja auch gefüttert.



Für das Zusammennähen hab ich nichtmal eine Stunde gebraucht, aber es hat sich echt ausgezahlt. Ich denke mal, ich bin nun schlauer. Was paßt, was muß passend gemacht werden?
  • die Schultern sitzen optimal
  • die Ärmel müssen um ca 3 cm verlängert werden
  • die Ärmel werd ich insgesamt um 2 cm verschmälern
  • das Taillenband sitzt bei mir höher als auf dem Originalmantel, aber das find ich grad spitze, denn
  • ich werde den unteren Mantelteil etwas austellen
Was sagt Ihr zu dem Ganzen? habt Ihr Anmerkungen, findet hr etwas unmöglich? Immer her mit Euren Meinungen!

Lg von daxi

EDIT: Habe eben einen megadicken Sweater drunter gezogen, ich glaube, das mit der Größe wird schon passen, ich fühl mich eigentlich ganz gut darin.  ich find das so spannend!

Sonntag, 7. Oktober 2012

Wintermantel - Sew - Along...

....heute unter dem Thema Zuschneiden und Einlage aufbügeln!

 
 
Hier liegt der ganze Haufen bereit, der Oberstoff, die Watteline, die Viskose, die Einlage G740, der Stoff für die Belege.
 

Ich gebs zu, ich hab davon noch gar nix erledigt! Ich wollte Eure Tipps und Tricks abwarten, denn wie ich gelesen habe, kann man wirklich viel falsch machen. Ich hätte zB den Wollstoff vorher nicht gebügelt und beim Einlage -  Aufbügeln hätt ich wohl auch alles falsch gemacht!
Lucia kennt sich da  sehr gut aus, ich bin richtig dankbar für ihre Tipps! Wenigstens hab ich mich anscheindend für die richtige Bügeleinlage entschieden, juhu, ist doch auch schon was!

Schön langsam beschleicht mich ein mulmiges Gefühl, denn bald werd auch ich die Schere ansetzen, es ist doch ein Riesenhaufen Stoff, den es da zu bezwingen gibt!

Heute treffen sich die Mantelnäherinnen bei Lucy! Danke auch an Dich für deine sehr anschaulichen Bilder, so macht die ganze Aktion Spaß!



Mittwoch, 3. Oktober 2012

MMM # 17

Guten Morgen, meine lieben Damen!


Jetzt habe ich doch tatsächlich vier Mareenas in Folge genäht, war so nicht geplant, aber es hat grad so gepaßt.  Aber jetzt ist dann mal Schluß, versprochen!


 
Für diese Nummer 4 hab ich mit Abstand am längsten gebraucht. Ich weiß auch nicht, aber ich hatte es mir in den Kopf gesetzt, dass sich das Muster von den Ärmeln am Kragen wiederholen soll. So hab ich brav Streifen an Streifen genäht, gebügelt und abgesteppt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Bis auf Gelb hab ich alle meine Lieblingsfarben in einem Shirt vereint. 

 
Der grüne Jersey ist ein Hauch von einem Stoff, deshalb wird er schnell knittrig, gleichzeitig fühlt er sich supergut an und wirkt ein bißchen edel. 
Den Schnitt hab ich diesesmal noch mehr verlängert, die Ärmel sind nicht ausgestellt.

Ich freue mich auf das Bunte Treiben beim MMM, schaut doch auch rüber! Danke den Initiatorinnen für Ihre Mühe!


alle Stoffe vom örtlichen Stoffladen