Sonntag, 23. September 2012

Schnittvorstellung

Einige von Euch haben mich ja schon gewarnt, dass das mit den alten Schnittmustern von anno dazumal nicht so leicht werden wird.

Beim Vergleichen meiner Maße mit denen aus der Tabelle bin ich schon ins Grübeln gekommen, ich lieg irgendwo zwischen 40 und 44, eigentlich trage ich 38.  Nachdem auch die Anleitung mehr als spärlich ist, hab ich nicht lange überlegt und hab mich für den Simplicity - Schnitt entschieden, allerdings mit Änderungen:


Der untere Mantelteil wird weiter ausgestellt,  der Kragen abgerundet und verkleinert, die untere Teilungsnaht weggelassen, dafür die runden Taschen aus dem Burdamantel übernommen. Im Simplicity  Schnitt sind plissierte Ärmel mit dabei, was mich sehr freut.

Die runden Manteltaschen hab ich um Einiges zu klein eingezeichnet, der Kragen soll auch eine Spur größer werden. Wie findet Ihr die Änderungen, kann das was werden? Habt Ihr Verbesserungsvorschläge?
Dann hät tich noch einige dringende Fragen, die meiner weiteren Planung gerade sehr im Weg stehen und mir schlaflose Nächte bereiten:
1.Laut Simplicity - Maßtabelle habe ich Größe 40. kann ich dem trauen? Ich glaube, ich habe irgendwo mal gelesen, daß Simplicity sehr groß ausfällt. Ich mach heute auf alle Fälle mal einen schicken Probemantel aus einem alten Bettzeug.
2. Welche Bügeleinlagen würdet ihr bei Walk verwenden? Würdet ihr Walk verwenden? Den würd ich als einzigen Stoff in tollen Farben bekommen.
3. Würdet ihr einen Wolldiagonalstoff, der ja nicht so dick ist, mit einem Stepper füttern? Oder kennt jemand  WATTELINE, das soll ein ganz dünnes sehr warmes Futter sein. Hat jemand schon mal Klimavlies als Futter verwendet? Das nimmt man in Sportjacken als Windstopper, wird aber neuerdings auch für Mäntel gerne genommen.

Freue mich auf Eure Vorschläge und Anregungen, ich schau dann gleich mal rüber zu CAT und LUCY

Kommentare:

  1. simplicity-schnitte kenne ich nicht, da kann ich dir zur größe nix sagen. aber wenn die maßtabelle sagt, dass du 40 brauchst, wird das schon so sein?
    einen probemantel aus bettzeug würde ich nicht nähen, ist ja viel dünner als der eigentliche stoff (walk z. b.) und wird dir sagen, dass er viel zu weit ist. und wenn du ihn dick fütterst, sieht die sache dann auch wieder ganz anders aus.
    zum stepper: ich verwende eigentlich jeden stoff für mäntel oder jacken und füttere ihn entsprechend mit dünnem oder dickem stepper (du hast ja meinen neuen schon gesehen ;-), verwende aber auch gerne die vliese, die ich ansonsten für decken verwende (auch hier gibt es ja diverse dicken), die halten wirklich superwarm.
    ich denke, das solltest du alles selbst nach gefühl mit deinem stoff abstimmen.
    die taschen, die du nähen willst, gefallen mir sehr gut, bin gespannt, wie sie fertig aussehen.

    viel spaß jedenfalls und lg,
    catharina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Daxi,
    ich bin jedes Mal wieder begeistert, wie du einfach deine Ideen umsetzt. Ich bin immer viel zu ängstlich und halte mich ganz genau an die Anleitungen, damit nichts schief geht und ich am Ende jemanden habe, dem ich die Schuld zuschieben kann, wenn es nicht passt...;) Und auf Probeteile habe ich immer keine Lust - ich nehme mir jetzt aber ein Beispiel an dir und mache das bei meinem Mantel auch einmal.
    Liebe GRüße Elsa

    AntwortenLöschen
  3. Ui, da hast du dir ja eine schöne Variante ausgewählt! Mit dem Futter bin ich auch etwas ratlos.... Was nimmt man zu Walk, habe mich auch für Walk entschieden, damit die Lagen nicht zu dick ausfallen und noch unter die Maschine passen? Und rutscht dieser normale, dünne Futterstoff beim Nähen nicht dauernd weg? Hmm, werde mich nächstens am Stoffmarkt umsehen...

    Bin schon sehr auf dein Probeteil gespannt! Meine Überlegungen poste ich dann morgen, wir haben heute Besuch!

    Einen schönen Sonntag Wünsche ich dir!

    Herzlichst
    Esther

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Daxi,
    ich denke auch, ein Probemantel aus Bettwäsche hilft dir nicht wirklich weiter. Ich nehme neuerdings (wie so viele) Folie aus dem Baumarkt. Damit kann man schon gut sehen, ob das Modell passen wird.

    Windbreaker habe ich schon verarbeitet. Es war eine Membran (folienartig), wie in Outdoorjacken zu finden. Total warm, aber der Wollmantel knistert bei jeder Bewegung. Sehr komisch. Würde ich nicht noch mal machen, außer der Mantel soll auch UNTER 0° C warm sein...

    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
  5. das finde ich eine tolle idee, beide schnitt zu vereinen. und ich denke auch wirklich, dass das mit der näherfahrung, die du hast, kein problem wird :)

    gutes gelingen!!

    liebste grüße und einen schönen sonntag

    halitha

    AntwortenLöschen
  6. Meiner Erfahrung nach fällt Simplicity groß aus. ich trage normal 36 und nähe bei Simplicity 34. Ausmessen der Schnittteile ist eine Möglichkeit, aber Du musst bedenken, dass Du einen Mantel und kein Kleid nähen willst, d.h. man hat etwas mehr Bequemlichkeitszugabe, trutzdem müssen aber die Proportionen stimmen. Schwierig. Ich würde mal einen gut sitzenden Mantel ausmessen und die Maße mit dem Schnittmuster vergleichen, oft stehen die Maße ja aufgedruckt auf dem Bogen.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. oha das hört sich alles so spannend bei Dir an...ich habe lange mit mir gekämpft, ob ich auch mitmachen sollte...aber nun doch definitiv dagegen entschieden. Aber ich bin so gespannt, wie es bei Euch allen weitergeht! Ich finde es toll, dass Du beide Schnitte zusammenbringen willst. Helfen kann ich überhaupt nicht, aber selber profitiere ich sehr von Deinem Projekt! Denn die Materialauswahl wäre für mich definitv auch sehr schwierig! Von der Größe mal abgesehen. Ich wünsche Dir viel Freude Spannung und natürlich am Ende einen traumhaften Mantel. Den kleinen Bubikragen finde ich toll und die Taschen von dem Burdamantel sind genial! Also viel Spass dabei!
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Daxi, noch eine Ergänzung, ganz vergessen...also alte Bettwäsche würde ich nicht nehmen als Probeteil...schau doch mal, ob Du so ganz billigen Fleece bekommst...denn der gibt Dir auch eher, meiner Meinung nach, eine Ahnung vom Sitz und Größe...

    AntwortenLöschen
  9. ... ich bin sehr sehr gespannt ... ich stelle ihn mir jetzt schon so Traumschön vor und du dann noch darin ...bestimmt zum Knutschen ♥

    gglg Marion

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann leider zu keiner Deiner Fragen eine Antwort geben. Ich verstehe meist nur Bahnhof ;)
    Aber ich finde es genial, wie Du aus verschiedenen Schnitten einen neuen zauberst. DEN Mantel hat dann garantiert keine!!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. oh wow da freu ich mich schon drauf!!! viel freude beim nähen, der entwurf sieht ja schon mal sehr schön aus. die genannten schnitte hab ich noch nie verwendet, kann ich dir leider nichts dazu sagen,
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Daxi, ich verfolge aufgeregt und mitfiebernd Dein und viele andere Mäntelvorhaben... Ich weiß nicht, ob ich irgendwo schon einmal einen gefütterten Walkmantel gesehen habe, deswegen bin ich mit der Futterwahl leider überfragt. Von dem Bettwäscheprobeteil will ich aber auch mal abraten... ist ja etwas ganz anderes und dient Dir allemal dazu, aus den ersten Nähfehlern zu lernen (so Du überhaupt mal irgendwann welche machst...;-)...) , für die Passformkontrolle müsste aber bestimmt ein festerer Stoff her. Hach, ich fiebere mit und drücke fest die Daumen, dass alles klappt.
    Für einen Mantel bin ich noch viel zu ängstlich. Der viele Stoff. Die Preise. Und dann am Ende...? Trag ich den...? Ist ja so eine Sache bisher mit meinen Me Mades. Da finde ich lieber noch ein Jahr lang meinen Stil ;-) Ich bin gespannt, wie es weitergeht! Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  13. ich bin voi gspannt wie es bei dir weitergeht, habe heute bei dir gelernt dass man mixen kann :D so weit hab ich ja noch gar nie gedacht .... mir gefallen die runden taschen total gut!!!! und auf die farbe deines mantels bin ich auch gespannt!!
    freu mich auf den nächsten sew along teil!

    AntwortenLöschen
  14. Die Änderung des Schnittes gefällt mir sehr gut, vor allem die Taschen werden ein echter Hingucker sein und etwas mehr Weite tut dem alten Modell sicher gut. Ich glaube, ich würde Walk auch eher nicht füttern, tatsächlich wird der meist nicht gefüttert. Es gibt aber auch Wollstoffe in sehr schönen, auch ungewöhnlichen Farben, auch Wollfilz oder Wolllodenartige Stoffe. LG Anja

    AntwortenLöschen
  15. Wollte nur schnell loswerden, dass die Taschen superschön sind!

    Liebe Grüße
    mei

    AntwortenLöschen
  16. Sehr schön, ich bin extrem neugierig auf das Ergebnis :)
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  17. Das Teilchen haut mich vom Hocker...superschön...! Leider kann ich dir auch nicht wirklich eine Antwort auf deine Fragen geben...da das in etwa auch meine Fragen sind...ich lese also gespannt die Antworten die du bekommst...!

    Liebe Grüsse Gabi

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin ganz begeistert von den Taschen! Freue mich sehr auf den fertigen Mantel!
    Liebe Grüße von Julia

    AntwortenLöschen
  19. Die Taschen sind ein echter Hingucker! Gute Idee, so eine Schnittsymbiose zu machen. Ich habe einmal einen Wollvelours mit dünner Watteline gefüttert, habe sie aber in zwei Lagen geteilt. Dadurch war die glatte Seite dem Futterstoff zugewand und die faserige Seite hat gut auf dem Velours gehaftet. Ist mollig warm, auch bei minus 15-20°.
    LG; Mirabell

    AntwortenLöschen
  20. Bin sehr gespannt auf Deinen Mantel, sieht auf jeden Fall sehr vielversprechend aus.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  21. Hihi, Deine Änderungen erinnern mich sehr an meine Veränderungsleidenschaft. Es passiert äußerst selten, dass ein Schnitt am Ende genauso aussieht, wie er geplant war. Es gibt immer etwas zu verändern. Am besten während des Enstehungsprozess'.

    Ich bin schon sehr gespannt, wie Dein Modell am Ende aussehen wird!

    Alles Liebe, Sindy

    AntwortenLöschen
  22. Moin!
    Ich habe neulich ein "Simplicity, meine Nähmode"-Kleid genäht.
    Sehr körperbetont...laut Tabelle brauchte ich 42, die ich dann auch brav zugeschnitten habe. Beim Nähen musste ich dann bloß schlappe 12(!!!)cm an den Seitennähten raus nehmen. Jetzt sitzt es gut, aber immer noch seeeehr bequem. Also ich messe jetzt immer die Brustweite am Schnitt ab und vergleich mit einem fertigen Stück aus dem Kleiderschrank (ich hoffe, dass funktioniert, s. mein Post zum Wintermante-Schnittmuster, ürgs).
    Ansonsten gefällt mir deine Schnitt-Mixerei sehr gut, die Taschen sind toll!
    Und ich würde auch Taschen und Kragen noch etwas vergößern!
    LG,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  23. Mit dem Material ist das so eine Sache: Walk wird meistens ungefüttert verarbeitet, weil der so herrlich leicht und voluminös ist. Man klebt daher meistens auch keine Einlage drauf, weil dann das ganze schöne Walk-Gefühl futsch ist. Ohne Futter ist Walk auch nicht winddicht.
    Kannst du denn aus Walk den Kragen, Knopfleiste etc., wo die Kanten verstürzt werden, überhaupt nähen oder wird das zu dick? Zwei Lagen Walk rechts auf rechts und dann umstülpen - geht das? Wenn ja spräche ja nichts dagegen, den Walk wie einen normalen Wollstoff zu verarbeiten und mit einer Klimamembran winddicht zu machen. Catherine hat auch einen eher dünnen Stoff und will da eine Membran einarbeiten.

    Ein dünnerer Stoff mit Steppfutter ginge auch - oder, wie hier schon jemand gesagt hat, eine Zwischenschicht aus Watteline und ein normales Futter. Da würde man beim Nähen Außenstoff und Watteline wie eine Lage behandeln und den Mantel dann ganz normal füttern.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Anregung, jede Meinung von Euch!